David Bogner e.U., Volkertplatz 1 / 2, 1020 Wien – Studio Bruno-Marek-Allee 5, 1020 Wien

(in der Folge kurz: YogaLeo)

1. Geltungsbereich

a) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (in der Folge auch AGB abgekürzt) gelten für alle Dienstleistungen von YogaLeo. Der Betreiber bietet sämtliche Leistungen ausschließlich unter Zugrundelegung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen samt Haftungsausschluss an.

b) Mit dem Erwerb eines Produkts „ wie z.B.: einer Teilnahmekarte“, oder durch die Inanspruchnahme von Leistungen (auch kostenlose) unterwirft sich der/die Kunde/in diesen AGBs.

2. Nutzungsbedingungen

YogaLeo bietet Produkte an, die zur Teilnahme an Klassen berechtigen und einem Gültigkeitszeitraum unterliegen.

a) Nutzung der YogaLeo Räumlichkeiten

Mit dem Erwerb einer Karte (Einzelkarte, Blockkarte, Zeitkarte) bzw. mit der Anmeldung zum Workshop ist der/die Kunde/in berechtigt, die Räumlichkeiten des YogaLeo Studios zu den angebotenen Kurszeiten zu nutzen. Der/die Kunde/in ist berechtigt jeweils 20 Minuten vor sowie 20 Minuten nach Beendigung der Stunden/Workshops die Räumlichkeiten des YogaLeo Studios zum Umziehen und (kurzen) Duschen zu nutzen. Der/Die Kunde/in ist verpflichtet sich auf Anfrage des Personals des YogaLeo Studios auszuweisen, widrigenfalls ihm/ihr die Nutzung untersagt werden kann.

b) Allgemeine Leistungskonditionen

Dem/Der Kunden/in stehen grundsätzlich alle Leistungen des YogaLeo Studios offen. Ein Rechtsanspruch auf die Inanspruchnahme von Leistungen besteht jedoch nicht. Für Workshops und reguläre Klassen gelten begrenzte Teilnehmendenzahlen. Sofern für bestimmte Leistungen besondere persönliche Bedingungen vorausgesetzt sind, müssen diese von dem/der Kunde/in erfüllt werden. Sollten diese Bedingungen nicht erfüllt werden, so besteht keine Verpflichtung zur Leistungserbringung durch YogaLeo.

c) Konditionen der einzelnen Leistungsangebote / Karten

Gültigkeit von Karten

Der Gültigkeitszeitraum beginnt mit dem Tag der ersten Inanspruchnahme (in der Folge das „Aktivierungsdatum“). Das Aktivierungsdatum muss spätestens 1 Jahr nach Kaufdatum liegen. Im Rahmen von Sonderangeboten können diese Bedingungen varieren. Alle aktivierten Blockkarten berechtigen binnen eines Zeitraums von 1 Jahr zur Inanspruchnahme der damit verbundenen Leistungen und verfallen danach. Eine Gutschrift für nicht konsumierte Einheiten ist nicht möglich.

Das Ruhen der Halbjahreskarte und Jahreskartegemäß den Punkten ist YogaLeo ausnahmslos vorab zu erklären. Das Ruhen dersonstigen Karten ist ausgeschlossen.

Die Halbjahreskarte oder die Jahreskarte kann bei Schwangerschaft oder bei einer über 1 Monat dauernden Krankheit/Folgen eines Unfalls unterbrochen werden, vorausgesetzt der behandelnde Arzt des/der Teilnehmenden bestätigt YogaLeo vorab schriftlich die Schwangerschaft/Krankheit/Folgen eines Unfalls und deren Dauer. Nach Ablauf dieses ruhenden Zeitraums läuft die Anspruch auf die Leistungen der erworbenen Karte weiter und verlängert sich um den ruhenden Zeitraum. Ein allfälliger Einzug des Kartenpreises vom Konto des/der Kunden/Kundin wird für den ruhenden Zeitraum unterbrochen.

Neukunden Angebote (Schnupper Angebote)

Ein Schnupper Angebot berechtigt ausschließlich Neukunden von YogaLeo zur Teilnahme an Klassen Tag binnen des Zeitraums des aktuellen Schnupper Angebot. Details dazu sind auf der Website yogaleo.at zu finden. Diese Art von Karten werden bis auf jederzeitigen Widerruf durch YogaLeo angeboten.

Einzelkarte

berechtigt zur Teilnahme an 1 Klasse

Blockkarte

Berechtigt zur Teilnahme an der Anzahl an Klassen, die auf der Blockkarte vermerkt sind. Eine Blockkarte wird mit der Teilnahme an der ersten Klasse aktiviert.

Zeitkarte

Berechtigt zur Teilnahme an 1 Klasse pro Tag im angegebenen Zeitraum der Zeitkarte. Die Gültigkeit einer Zeitkarte beginnt mit der Teilnahme an der ersten Klasse.

Aktionen für Zeitkarten und Blockkarten

Im Rahmen einer Aktion erworbene Zeitkarten müssen innerhalb des Aktionszeitraumes aktiviert werden. Blockkarten können nur während des Aktionszeitraumes eingelöst werden. Nicht eingelöste Klassen verfallen nach dem Aktionszeitraum.

d) Teilnahme

Eine Teilnahme an Yogaklassen und Workshops ist nur möglich, wenn der/die Kunde/in pünktlich zur angegebenen Anfangszeit im Studio erscheint. Nach Beginn kann aus organisatorischen Gründen und aus Rücksicht auf andere Teilnehmer niemand mehr eingelassen werden.

e) Verhaltensregeln

Der/die Kunde/in hat sich in den Räumlichkeiten des Studios stets so zu verhalten, dass es zu keiner Störung des Ablaufes der Stunden/Workshops kommt, die Einrichtung des Studios pfleglich behandelt wird und es zu keiner Beeinträchtigung der anderen Teilnehmer kommt. Während einer Stunde ist absolute Ruhe einzuhalten und jegliche Störung, insbesondere durch Smartphones und andere elektronischen Geräte, zu vermeiden.

f) Vergabe der verfügbaren Plätze pro Klasse

Teilnehmende die erst eintreffen, wenn die Maximalbelegung schon erreicht wurde, können nicht mehr an der Klasse teilnehmen, es sei denn der Platz wurde vorab online reserviert.

g) Anweisungen von Mitarbeiter/innen und Regeln für Konfliktfälle

Der/Die Kunde/in hat sich an diese Regeln sowie an diese Regeln präzisierende Weisungen der Mitarbeiter/innen von YogaLeo zu halten. Bei groben Verstößen des/der Kunden/in gegen die angeführten Regeln und Weisungen der Mitarbeiter/innen von YogaLeo, wie z.B. Tätlichkeiten, Bedrohungen, Beleidigungen, sexuelle Belästigungen, Diebstahl, mangelnder Hygiene etc. kann der Zutritt zum YogaLeo Studio schon beim ersten Verstoß für die gesamte Vertragsdauer bzw. unter Verfall gültiger Karten verwehrt werden, ohne dass dies zu einer Rückerstattungspflicht führt.

Zur Vermeidung von Konflikten unter den Teilnehmenden und zur Wahrung der Ruhe und des ordentlichen, ungestörten Ablaufes wird YogaLeo darüber hinaus das Recht eingeräumt ohne Angabe von Gründen die (weitere) Leistungserbringung abzulehnen. Diesfalls sind noch nicht konsumierte Karten und vertraglich verinbarte Leistungen (aliquot) zurückzuerstatten.

h) Nichtgenutze Karten und Kartenübertragung

Die Nichtnutzung einer erworbenen Blockkarte / Zeitkarte Einzelkarte oder eines Sonderangebots von YogaLeo aus in der Sphäre des Kunden liegenden Gründen, die nicht zur außerordentlichen Kündigung berechtigen, berechtigt den/die Kunden/in nicht zur Reduktion oder Rückforderung seiner/ihrer Zahlung.

Die gekauften Karten können nicht verlängert oder in bar abgelöst werden. Einzelkarten und Zeitkarten für Yogaklassen können nicht übertragen werden (dies gilt auch für Blockkarten und einzelne Karten einer Blockkarte). Das Nutzungsrecht ist nur im Falle einer Anmeldung für Workshops oder Privat Klassen Einheiten übertragbar, jedoch nicht nach Beginn desselben.
Privat Klassen können bis 24 Stunden vor Termin kostenlos storniert werden. Danach wird der Gesamtbetrag in Rechnung gestellt.

i) Preise und Zahlung

Sämtliche Preise sind auf der Webseite des YogaLeo Studios zu finden und verstehen sich als Endverbraucherpreis inkl. 20% Umsatzsteuer. Die Zahlung erfolgt unverzüglich beim Kauf des jeweiligen Angebots via Bankomatkartenzahlung oder einer auf der Website von YogaLeo verfügbaren online Bezahlmethode, jedenfalls vor Beginn der jeweiligen Klasse.
Die Bezahlung der Zeitkarten, die sich über eine Dauer von 6 Monaten oder länger erstrecken, erfolgt per SEPA-Lastschrifteinzug in monatlich gleich großen Teilbeträgen jeweils zu Beginn eines Vertragsmonats.

j) Wegzug, Krankheit, Unfall

Für den Fall, dass der/die Kunde/in seinen/ihren Wohnort und Arbeitsort nachweislich an einen anderen Ort verlegt als zum Zeitpunkt der Account Erstellung, wodurch das YogaLeo Studio nicht mehr in angemessener Zeit besucht werden kann (Fahrzeit von einer Stunde ist angemessen) oder der/die Kunde/in an einem gesundheitlichen Gebrechen leidet, wodurch nachweislich (durch ärztliches Attest) die Inanspruchnahme der Leistungen von YogaLeo für zumindest ein Jahr nicht mehr möglich sind, ist der/die Kunde/in berechtigt den Zeitkarten, die länger als 6 Monate gültig sind, zum nächsten Monatsende, bei gesundheitlichen Gebrechen mit sofortiger Wirkung, schriftlich zu kündigen. Im Fall der Kündigung wird dem/der Kunden/in der aliquote Anteil rückerstattet bzw. nicht mehr eingezogen.

Sollte das oben definierte gesundheitliche Gebrechen die Inanspruchnahme der Leistungen von YogaLeo für zumindest 4 Wochen nicht ermöglichen so besteht das Recht des/der Kunden/in unter Beibringung einer ärztlichen Bestätigung den Laufzeitvertrag mit sofortiger Wirkung für die Dauer der Erkrankung ohne Zahlungspflicht ruhend zu stellen.

k) Begrenzte Teilnehmerzahl/Stundenplanänderungen

YogaLeo bietet überwiegend frei wählbare Klassen an, das bedeutet die Teilnahme an den im Stundenplan ersichtlichen Yogastunden erfolgt prinzipiell ohne verpflichtende Voranmeldung. Der Yoga-Raum des YogaLeo Studios hat eine begrenzte Teilnehmerkapazität. Bei hoher TeilnehmerInnenzahl kann ein Platz in einer bestimmten Yogaklasse daher nicht garantiert werden. Der/die Kunde/in wird ersucht 15 Minuten vor jeder Stunde zu erscheinen. Die Teilnehmer/innen werden in der Reihenfolge ihrer Anmeldung bei der Rezeption berücksichtigt.

Kurzfristige Absagen von Yogaklassen aus besonderem Anlass berechtigen den/die Kunden/in nicht zu einem Preisnachlass oder zu einer Kündigung, sofern der Stundenplan des YogaLeo Studios im Wesentlichen eingehalten wird und damit der/die Kunde/in die Möglichkeit hat auf andere Yogaklasse auszuweichen. Gleiches gilt bezüglich der Änderung eines Stundenplans, die im allgemeinen Ermessen von YogaLeo erfolgt. In den Sommermonaten bietet der Stundenplan aufgrund der eingeschränkten Teilnehmerzahl ein reduziertes Angebot an Klassen.

3. Kündigung aus Wichtigem Grund:

Ohne Einschränkung der an anderer Stelle dieser AGB gewährten Rechte ist YogaLeo und dem/der Kunden/in das gesetzliche Recht eingeräumt, die einzelnen Karten aus wichtigen Gründen jederzeit zu kündigen.

4. Haftung von YogaLeo

a) Körperliche Fitness, Verletzungsrisiko und Gesundheitszustand

Der/Die Teilnehmende nimmt zur Kenntnis, dass insbesondere Hot Yoga körperlich anstrengend ist und wie jeder Sport bei unsachgemäßer Ausführung zu Verletzungen führen kann. Bei Nichtbeachtung der folgenden Regeln erfolgt die Teilnahme an Yoga auf eigenes Risiko.

Während der Klasse wird der/die Teilnehmende den erteilten Instruktionen der Lehrer aufmerksam Folge leisten und die Übungen entsprechend den Instruktionen ausführen und dabei weder Änderungen der Übungen vornehmen noch über seine physischen Grenzen gehen.

Der/Die Kunde/in bestätigt, dass er/sie in den letzten 6 Monaten von einem Arzt für Allgemeinmedizin untersucht wurde und körperlich fit ist und damit an sämtlichen Yoga Übungen teilnehmen kann. Vor der Teilnahme an jeder Yoga Klasse wird der/die Teilnehmende den Yogalehrer über allfällige Verletzungen, Operationen oder Krankheiten (vor allem an Knien oder Rücken) informieren, die eine Teilnahme an Yoga Einheiten Biverhindern oder erschweren könnten.

Eine Teilnahme an Yoga Einheiten unter Alkohol-, Drogen oder Medikamenteneinfluss ist untersagt.

Der/die Kunde/in versichert mit seiner/ihrer Teilnahme, an keiner ansteckenden Krankheit zu leiden und dass den auszuführenden Yogaübungen keine medizinischen Gründe entgegenstehen. Im Zweifelsfall ist ein Arzt zu konsultieren. Chronische Erkrankungen und andere körperliche oder psychische Leiden die andere Teilnehmer/innen in ihrer Yogapraxis beeinflussen oder diese gefährden könnten, sind den Kursleitern jeweils vor Stundenbeginn mitzuteilen. Im Fall einer Schwangerschaft ist vor Teilnahme durch die Kundin eine ärztliche Freigabe einzuholen.

Die angebotenen Leistungen verstehen sich nicht als Therapie- oder Heilprogramm. Sie ersetzten in keiner Weise eine ärztliche Versorgung oder Verordnung von Medikamenten. Die Mitarbeiter von YogaLeo sind berechtigt, ohne dass dies eine Verpflichtung zur Prüfung oder eine Haftung für die Entscheidung auslösen würde, nach eigener Einschätzung des Gesundheitszustandes dem Kunden die Ausübung von Yogaklassen zu verwehren.

b) Haftungsauschluss und Schadenersatz

Es wird auf die Geltendmachung von jeglichem Schadenersatz, der bei der Teilnahme an (Hot) Yoga aufgrund der Nichtbeachtung der Punkte gemäß oben entstehen könnte, im gesetzlich zulässigen Ausmaß gegenüber YogaLeo und deren Gesellschafter und Lehrer verzichtet. Die Haftung der genannten Personen für leichte Fahrlässigkeit ist unabhängig hievon jedenfalls ausgeschlossen.

c) Wertgegenstände

Der/Die Kunde/in wird darauf hingewiesen, dass es in den Räumlichkeiten von YogaLeo keine verschließbaren Spinde gibt. Mitgebrachte Gegenstände sind in der Umkleidekabine unbeaufsichtigt.

Allenfalls mitgebrachte Wertsachen sind in den Kursraum mitzunehmen bzw. beim Empfang abzugeben wo sie in einen verschließbarem Fache verstaut werden. Dadurch entsteht für YogaLeo keine Haftung und es wird darauf hingewiesen, dass auch die Aufbewahrung der Gegenstände in einem verschließbaren Fach keinen 100% Schutz für Diebstahl bietet. Soweit nicht eine Beteiligung von Mitarbeitern von YogaLeo nachgewiesen wird, wird eine Haftung im Falle des Verlustes von mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen oder Geld ausgeschlossen. Die Inanspruchnahme von Leistungen von YogaLeo erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. YogaLeo haftet nicht für Unfälle bzw. daraus resultierende körperliche Schäden von Kunden. Auch für die Folgen unsachgemäß durchgeführter Übungen haftet YogaLeo nicht. Es wird diesbezüglich auf Punkt 6 verwiesen.
Die Haftung von YogaLeo für Vermögens- und Sachschäden beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, sofern durch YogaLeo und seinen Mitarbeitern keine Schäden durch die Verletzung vertraglicher Hauptpflichten verursacht wurden.

5. Datenschutzbestimmungen

Daten des/der Kunden/in werden zum Zweck der Vertragserfüllung eventuell für eigene Werbezwecke genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Der/Die Kunde/in ist damit einverstanden, dass seine/ihre Daten im EDV-System von YogaLeo für die Dauer von maximal 10 Jahren nach dem letzten Besuch im Studio gespeichert werden. Alle Angaben werden gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt.

6. Gerichtsstand, geltendes Recht

Es gilt österreichisches materielles Recht unter Ausschluss jedweder Verweisungsnorm. Sofern auf das Vertragsverhältnis nicht das KSchG anzuwenden ist, gilt für alle Streitigkeiten zwischen YogaLeo und den/der Kunden/in als ausschließlicher Gerichtsstand das für 1020 Wien sachlich zuständige Gericht vereinbart.

7. Sonstiges

Es bestehen keine Nebenabreden zu diesen AGB. Änderungen dieser AGB bedürfen der Schriftform ebenso ein Abgeben von Änderungen. Sollte einzelne Klauseln der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln und der Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel ersetzt wird, die dem Zweck der unwirksamen Klausel wirtschaftlich am nächsten kommt. Das Schriftlichkeitserfordernis wird durch eine Übermittlung als Email gewahrt. Sofern der/die Kunde eine Emailadresse bekanntgegeben hat, können alle Nachrichten zwischen den Vertragsparteien durch Email erfolgen.

Der/Die Teilnehmende hält die Hausordnung der HausWirtschaft ein.

Login Account

Already a Jhana Customer?

Invaild email address.

6 or more characters, letters and numbers. Must contain at least one number.

Your information will nerver be shared with any third party.